Streckenflugwoche vom 1.5. bis 8.5.

Der Plan war, unseren streckenflug-unerfahrenen Piloten zu vermitteln, sich von unserem Platz auch weiter zu entfernen, als es der Gleitwinkel ihrer Maschine erlaubt. Wenn man sich die Elzer Flüge im OLC anschaut, kann man behaupten, dass das auch so geklappt hat. Am Mittwoch den 4.5. fliegen z.B. Mario und Leonard im Duo 445km mit einem Schnitt von 84km/h – hätten wir sie wegen der abendlichen Hauptversammlung  nicht zu Landung bewegt, würden Sie wohl immer noch fliegen. Insgesamt wurden in der Woche 6878 Streckenkilometer geflogen.

Hier ein Eindruck von Marios und Leonards Flug (die Jungs hatten offensichtlich Spaß):

Für Laien: Bei solchen Steigwerten steigt ein Segelflugzeug innerhalb einer Minute (etwa vier geflogene Kreise) um 400m

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Streckenflugwoche vom 1.5. bis 8.5.

800km im Segelflug

Glückwunsch an Martin Schreiber: Sein Flug über fast 800km war für ihn eine persönliche Bestleistung und auch die weiteste  Strecke, die je vom Flugplatz Elz im reinen Segelflug geflogen wurde.

Flugweg Martin

Es zeichnete sich schon einige Tage vorher ab, dass Montag der 18.4. ein Tag mit sehr guten thermischen Bedingungen für weite Streckenflüge vom Flugplatz Elz werden könnte. Bereits am Sonntagmittag war eine Kaltfront abgezogen, deren Rückseite schnell unter Hochdruckeinfluss kam, welcher sich am Montag weiter verstärkte – die besten Zutaten für großräumige Segelflüge.
Hier die Schilderung von Martin über seinen Flug mit der eigenstartfähigen ASW 24 in Stichworten:
Start um 10:35 in Elz,  dann mit dem Motor auf 1000m Höhe 18km Richtung NO an die ersten Wolken. Dort war die Thermik schon gut entwickelt und es ging dann bereits ohne Motor bis auf 1250m Höhe mit 1,7 m/s Steigen. Dann der Weiterflug nördlich an Gießen vorbei, zum Vogelsberg. Die Wolkenuntergrenzen stiegen jetzt auf 1600m an und die Steigwerte lagen zwischen 2m/s und 3m/s.
Jetzt ging es weiter, im Osten der Frankfurter Lufträume, Richtung SO an Coburg und Hof vorbei, bis kurz vor die tschechische Grenze. Die Wolkenuntergrenzen waren jetzt auf 2000m angestiegen und es waren oft Aufwinde mit Steigwerten bis zu 4,5m/s anzutreffen.
Der ursprüngliche Plan war, für die Rückkehr nach Elz, die Frankfurter Lufträume weit südlich zu umfliegen. Ich musste dieses Vorhaben aber kurz vor Giebelstadt abbrechen, da sich die Bewölkung ausgebreitet hatte und es kaum noch Sonneneinstrahlung – die Grundlage für die Entwicklung von Thermik – gab.
Es ging also auf mehr oder weniger demselben Flugweg wieder zurück.
Über Fulda sah die Wetterlage das erst Mal an diesem Tag nicht mehr gut aus und ich hatte zwischenzeitlich gerade mal 500mHöhe über Grund.
Die Endanflughöhe musste ich mir in 0,5m/s Steigen mühsam erkämpfen; diese hat mich auch gerade so eben in 150m zurück nach Elz gebracht. Leider hat es mit  798km bei der Landung um 19:35 nicht ganz für die erhofften 800km gereicht.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 800km im Segelflug

Neue Verfahren in Frankfurt-Egelbach

Luftraumänderung am Verkehrslandeplatz Frankfurt-Egelsbach (EDFE)

Der Luftraum D CTR Frankfurt Sektor Egelsbach wurde zum 31. 03. 2016 durch die gleichmäßig überlagerten Lufträume ATZ/ RMZ/TMZ ersetzt. Dadurch entfallen alle bisherigen Pflichtmeldepunkte des Luftraums D CTR Frankfurt Sektor Egelsbach.

Klicken auf den folgenden Link führt zur neuen offiziellen Sichtflugkarte von EDFE:

AIC VFR 01-16 (EDFE)

Die ATZ (Aerodrome Traffic Zone) wird zum Schutz des Flugplatzverkehrs am Verkehrs- landeplatz Frankfurt-Egelsbach eingerichtet. Dies bedeutet, dass i.d.R. nur noch An- und Abfluge vom und zum Verkehrslandeplatz Frankfurt-Egelsbach erfolgen dürfen. Ausgenommen hiervon ist der VFR-Anflug zum Verkehrsflughafen Frankfurt Main über den Pflichtmeldepunkt „Lima“. Sonstige Durchflüge der ATZ bei z.B. Überlandflügen sind nicht zulässig. Grundsätzlich ist im Anflug spätestens 10 MIN vor Erreichen des Flug- platzes Funkkontakt mit „Egelsbach INFO“ aufzunehmen.

Ein-Ausflüge / Platzrunden

Die gemäß der AlP-Karte dargestellten Ein- und Ausflüge sind dringend einzuhalten, da sie wie bisher der klaren und sicheren Regelung des Verkehrs dienen. Die Ein- und Aus- flüge sind zur navigatorischen Unterstützung durch Koordinaten in der Karte dargestellt, sie sind jedoch keine Pflichtmeldepunkte.

Die Platzrunden als Regelung des Flugplatzverkehrs am Verkehrslandeplatz Frankfurt-Egelsbach bleiben unverändert.

Sprechfunkverkehr / Egelsbach INFO

Der Sprechfunkverkehr zwischen der Luftfunkstelle und „Egelsbach INFO“ setzt voraus, dass Meldungen anderer Luftfahrzeuge ebenfalls mitgehört werden um ein eigenes Bild der Verkehrslage zu bekommen. Außerdem müssen die Positionsmeldungen am Beginn des Einfluges und am Ende des Ausfluges mit deren Bezeichnung Obermittelt werden (z.B. „über Einflug-Tango“ I „über Ausflug-Delta“).

Zusätzlich muss der tatsächliche Ein- und Ausflug in/aus dem Luftraum (RMZ/TMZ/ATZ) ebenfalls mit der jeweiligen Bezeichnung gemeldet werden.  „Egelsbach INFO“ gibt über die Bodenfunkstelle des Verkehrslandeplatzes Frankfurt-Egelsbach lediglich Verkehrs- informationen und ist weiterhin keine Flugverkehrskontrollstelle. Gleichwohl können zur Verkehrssicherung Verfügungen getroffen werden, denen Folge zu leisten ist.

Wetterminima

Es gelten die Wetterminima für Luftraum G und ab 1.000 ft GND für Luftraum E. Die bisherigen Sonder-VFR Verfahren entfallen. Eine METAR-Veröffentlichung erfolgt nur während der Betriebszeit am Tage.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Neue Verfahren in Frankfurt-Egelbach

Flugplatz Elz – 1.11.2015

DSC_1273

DSC_1277

DSC_1261

DSC04113

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Flugplatz Elz – 1.11.2015

Die Flugsportgruppe Elz hat drei neue Scheininhaber

IMG_2884

Gestern, am 17.10., war es endlich soweit: Trotz trüben Wetters stand als krönender Abschluss der Flugsaison 2015 für Simon Weidenfeller, Leonard Kaiser und Yannik Heinritz  (auf dem Foto v.R.n L.) die Prüfung zur Segelfluglizenz an. Obwohl dies nach drei Jahren Ausbildung fast eine Formsache ist, waren am Ende doch alle, inklusive unserem Ausbildungsleiter Steffen Frank (auf dem Foto Links) erleichtert, dass die Prüflinge das Prüfungsprogramm  souverän absolvierten. Auch der vom Regierungspräsidium Kassel bestellte Prüfer hatte lobende Worte über den hervorragenden Ausbildungsstand unserer Flugschüler. Die Segelflugsaison ist jetzt erst mal zu Ende und die drei frisch gebackenen Piloten können sich auf ihr Abi konzentrieren, das Anfang kommenden Jahres ansteht. Danach erfolgt in der Flugsaison 2016 die Umschulung auf weitere, etwas anspruchsvollere Flugzeugmuster, weitere Startarten und die Heranführung an den Streckenflug.

Die Flugsportgruppe Elz wünscht ihren drei frisch gebackenen Scheininhabern eine immer unfallfreie und erfolgreiche Fliegerkarriere.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die Flugsportgruppe Elz hat drei neue Scheininhaber