Glückwunsch zum LAPL!

Am Dienstag, dem 27. Oktober, hat JUSTIN MOM die theoretische und praktische Prüfung zur „Light Aircraft Pilot Licence“, kurz LAPL, erfolgreich abgelegt. Der vom RP bestimmte Prüfer Werner Rösch (LSC Bad Homburg) schenkte Justin nichts, denn der Erwerb des LAPL ist keine Erweiterung des TMG-Scheins, den Justin schon besaß, sondern ein kompletter Neuerwerb einer Pilotenlizenz. Also „volles Programm“, mit theoretischer Prüfung in den Fächern „Betriebliche Verfahren“, „Flugleistung und Flugplanung“ und „Allgemeine Flugzeugkunde“. Anschließend komplette Flugvorbereitung für einen Dreiecks-Prüfungsflug, incl. „Weight and Balance“, Treibstoffberechnung und Wetter einholen und Funkkontakt zu „Langen Info“. Unser von unserem KLAUS DRESCHER im Verein ausgebildeter Justin erledigte dies alles, trotz marginalem Wetter, mit Bravour.

Herzliche Glückwunsch zur bestandenen Prüfung, Justin!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Glückwunsch zum LAPL!

Walter Eichhorns T-6 sagt „Adieu Elz“

Hangar 7 in LOWS, die neue Heimat der D-FHGK

Das wahrscheinlich bekannteste Flugzeug auf unserem Elzer Flugplatz hat einen neuen Hangar gefunden. Nach 44 Jahren in Elz verabschiedete sich die North American T-6 mit dem Kennzeichen D-FHGK unseres Mitglieds Walter Eichhorn für immer aus Elz. Sie wurde Anfang Oktober von Walter persönlich in ihre neue Heimat geflogen, dem Verkehrsflughafen Salzburg in Österreich. Hier wird sie in den Flugzeugpark der berühmten „The Flying-Bulls“ aufgenommen und in Zukunft die Menschen im Salzburger Land und Süddeutschland mit ihrem sonoren und unverwechselbaren Motorensound erfreuen. Walter und seine T-6 waren viele Jahre lang ein Höhepunkt unserer „Tage der offenen Tür“. Viele Besucher kamen hauptsächlich um das Flugzeug, welches ab und zu über ihr Haus in der Umgebung von Elz flog, einmal von ganz nahem zu sehen und um mit Walter ein paar Worte zu wechseln. Wir wünschen der alten Dame (Baujahr 1942) noch viele unfallfreie Jahre in Österreich!

Lebbe geht weider!

Doch wie bemerkte schon der ehemalige Fußballtrainer und Teilzeitphilosoph Drageslav Stepanovic: „Lebbe geht weider“, (für Nichthessen: Das Leben geht weiter!).

Dies heißt in unserem Fall, Walter fliegt weiter seine schnittige Extra 300 LT und Sohn Toni hat sich im vorigen Jahr eine sehr selten zu sehende Kunstflugmaschine zugelegt, eine „TB 30 Epsilon“ mit der er unmittelbar an die Flugvorführungen der North American T-6 seines Vaters anknüpfen wird. Man/frau darf also schon gespannt sein auf unsere nächsten „Tage der offenen Tür“ auf unserem Flugplatz an der Bundesstraße 8.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Walter Eichhorns T-6 sagt „Adieu Elz“

Keine Angst vor großen Städten und großen Plätzen!

Die aktuelle Lage in der Verkehrsluftfahrt ermöglicht uns „kleinen Fliegern“ ungewohnte Perspektiven. Ein Flug über Frankfurt, entlang des Mains wird vom Tower Frankfurt zurzeit meist ohne Probleme genehmigt. Die D-EELZ war am 15. September mit Jimmy, Hans, Wilhelm und Mike auf dem Weg nach Nürnberg als dieser Schnappschuss gelang. Auch auf dem Verkehrsflughafen Nürnberg (EDDN) fühlten wir uns wirklich willkommen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Keine Angst vor großen Städten und großen Plätzen!

Nach längerer Abstinenz hat die Flugsportgruppe Elz an dem jährlich statt findenden Jugendvergleichsfliegen teilgenommen. Die Veranstaltung war auf dem Flugplatz Gießen-Wieseck und Corona bedingt wurde sie in einer abgespeckten Variante durchgeführt.

Doch was ist das Jugendvergleichsfliegen überhaupt? Mitmachen dürfen Jugendliche bis zum 25. Geburtstag, d. h. sowohl Flugschüler als auch Scheininhaber. Bei mehreren Flügen gibt es Haltungsnoten auf den Start, den Slip im Landeanflug und die Ziellandung. In der Luft werden Flugübungen durchgeführt und ebenfalls bewertet z.B. der Kreiswechselflug – also eine Acht, eine Rollübung und eine hochgezogene Fahrtkurve.

Bevor es in Richtung Gießen ging, wurde an mehreren Wochenenden vorher das Flugprogramm in Elz trainiert. Gut vorbereitet fuhren dann die Teilnehmer/in Selina Albus, Justin David Mom, Frederic Le Mercier und Luca Ehlert mit ihren Betreuern und Helfern am frühen Samstagmorgen, den 12. September, los. Um neun Uhr begannen die Einweisungsflüge und vorher wurde noch der mitgebrachte Astir aufgebaut. In diesem Jahr wurden statt der drei Wertungsflüge nur zwei durchgeführt. Der Hessenentscheid und auch der Bundesentscheid für das Jugendvergleichsfliegen wurde leider abgesagt. Sabine, Clara und Volker hatten dann das Glück, den Wettbewerb als Punktrichter zu begleiten. Sinn ist es, so wenig wie möglich Fehlerpunkte zu bekommen, aber speziell der Slip im Landeanflug und die Ziellandung ließen bei vielen Teilnehmern zu wünschen übrig und damit wuchs auch deren Punktekonto. Um 17:30 Uhr waren dann die zwei Durchgänge für alle Mannschaften aus Gießen, Riedelbach, Neu-Anspach, Langenselbold und Elz absolviert. Die Flugzeuge wurden wieder in die Hänger verladen und nach der Siegerehrung um 19 Uhr ging es wieder nach Hause.

Justin schnitt mit Platz 6 als bester Elzer Teilnehmer ab, gefolgt von Selina auf dem 13. Platz, Frederic auf Platz 14 und Luca auf Platz 16. Insgesamt nahmen 21 Piloten teil.

Als Betreuer und Helfer waren Sabine, Clara, Volker, Felix, Charlotte und Franziska mit dabei und als Fangruppe reisten Gebhard, Verena, Lukas und Steffen an.

Für alle war dieses Ereignis eine schöne Abwechslung zum Fliegen in Elz, besonders unsere Neulinge waren angetan von den Platzverhältnissen in Gießen-Wieseck, keine Hindernisse im Anflug, ebenes Gelände und jede Menge Platz.        Volker Stutzer

Außerdem kreisen seit kurzem zwei neue Alleinflieger am Elzer Himmel: Franziska Wagner und Leon Staubee haben im August ihre ersten Alleinflüge im Segelflugzeug gemacht! Herzlichen Glückwunsch und allzeit 5-Meter-Bärte!

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für