Erfolgreiches Pfingstwochenende bei den Segelfliegern der Flugsportguppe Elz e.V.

Seit gut 4 Wochen ist uns Segelfliegern wieder erlaubt, unter Einhaltung der aktuellen Bedingungen, unserem Hobby nachzugehen. So nutzten wir das lange Wochenende, um unserem Hobby ausgiebig zu frönen. 

Neben vielen Übungsflügen unserer Flugschüler und Scheininhabern wurden von unseren Überlandfliegern in 3 Tagen stattliche 3.688 km zusammengeflogen.

Zwei Highlights dieses Wochenendes wollen wir besonders hervorheben. Nach der fast 7 Monate langen coronaverlängerten Winterpause haben wir nach nur 4 Wochenenden Flugbetieb schon die ersten Schulungserfolge! 

Justin hat am Sonntagmorgen unter Aufsicht seiner Fluglehrer seine ersten 3 Alleinflüge, die sogenannte „A-Prüfung“, erfolgreich absolviert! Wir wünschen auch auf diesem Wege Justin alles Gute und noch viele schöne Flüge!

Ausserdem hat unsere Jung-Scheininhaberin Selina, im Doppelsitzer mit dem erfahrenen Streckenflieger Steffen ihren ersten richtig großen Überlandflug bestritten. Von Elz ging es gen Westen in die Eifel, am Nürburgring vorbei, um dann später mit südlichem Kurs der luxemburgischen Grenze zu folgen. 

Bei Spangdalem (Bereich Bittburg) sprang ihnen sogar ein großes Flugzeug der amerikanischen Freunde vor die Linse. Fast in Saarbrücken angekommen wurde der Heimweg über den Hunsrück wieder angetreten. 

Kurz vor Ende des Fluges wurde es dann nochmal spannend, denn ein paar Kilometer vor Erreichen des Rheingrabens war wenig Thermik zu finden, und der Höhenmesser arbeitete gegen die Piloten. Aber dann kam der rettende Aufwind um die letzen 60 km nach Elz zu sichern. 

Nach fast 5 Stunden und 345 km mit jeder Menge Spannung und gesammelter Erfahrung landete unser Doppelsitzitzerteam stolz und glücklich wieder im heimatlichen Körbchen.

Kerstin Häbel

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.