Nach längerer Abstinenz hat die Flugsportgruppe Elz an dem jährlich statt findenden Jugendvergleichsfliegen teilgenommen. Die Veranstaltung war auf dem Flugplatz Gießen-Wieseck und Corona bedingt wurde sie in einer abgespeckten Variante durchgeführt.

Doch was ist das Jugendvergleichsfliegen überhaupt? Mitmachen dürfen Jugendliche bis zum 25. Geburtstag, d. h. sowohl Flugschüler als auch Scheininhaber. Bei mehreren Flügen gibt es Haltungsnoten auf den Start, den Slip im Landeanflug und die Ziellandung. In der Luft werden Flugübungen durchgeführt und ebenfalls bewertet z.B. der Kreiswechselflug – also eine Acht, eine Rollübung und eine hochgezogene Fahrtkurve.

Bevor es in Richtung Gießen ging, wurde an mehreren Wochenenden vorher das Flugprogramm in Elz trainiert. Gut vorbereitet fuhren dann die Teilnehmer/in Selina Albus, Justin David Mom, Frederic Le Mercier und Luca Ehlert mit ihren Betreuern und Helfern am frühen Samstagmorgen, den 12. September, los. Um neun Uhr begannen die Einweisungsflüge und vorher wurde noch der mitgebrachte Astir aufgebaut. In diesem Jahr wurden statt der drei Wertungsflüge nur zwei durchgeführt. Der Hessenentscheid und auch der Bundesentscheid für das Jugendvergleichsfliegen wurde leider abgesagt. Sabine, Clara und Volker hatten dann das Glück, den Wettbewerb als Punktrichter zu begleiten. Sinn ist es, so wenig wie möglich Fehlerpunkte zu bekommen, aber speziell der Slip im Landeanflug und die Ziellandung ließen bei vielen Teilnehmern zu wünschen übrig und damit wuchs auch deren Punktekonto. Um 17:30 Uhr waren dann die zwei Durchgänge für alle Mannschaften aus Gießen, Riedelbach, Neu-Anspach, Langenselbold und Elz absolviert. Die Flugzeuge wurden wieder in die Hänger verladen und nach der Siegerehrung um 19 Uhr ging es wieder nach Hause.

Justin schnitt mit Platz 6 als bester Elzer Teilnehmer ab, gefolgt von Selina auf dem 13. Platz, Frederic auf Platz 14 und Luca auf Platz 16. Insgesamt nahmen 21 Piloten teil.

Als Betreuer und Helfer waren Sabine, Clara, Volker, Felix, Charlotte und Franziska mit dabei und als Fangruppe reisten Gebhard, Verena, Lukas und Steffen an.

Für alle war dieses Ereignis eine schöne Abwechslung zum Fliegen in Elz, besonders unsere Neulinge waren angetan von den Platzverhältnissen in Gießen-Wieseck, keine Hindernisse im Anflug, ebenes Gelände und jede Menge Platz.        Volker Stutzer

Außerdem kreisen seit kurzem zwei neue Alleinflieger am Elzer Himmel: Franziska Wagner und Leon Staubee haben im August ihre ersten Alleinflüge im Segelflugzeug gemacht! Herzlichen Glückwunsch und allzeit 5-Meter-Bärte!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.